UNSER ZIEL

Neben unserem Kerngeschäft haben wir ein weiteres wichtiges Ziel: die vorbildliche Renaturierung und Rekultivierung unserer Abbaustätten.

Bevor es jedoch dazu kommt, wollen wir schon während der Kiesgewinnung die notwendigen Veränderungen auf ein Minimum beschränken. Denn unbestritten greifen diese, wenn auch nur vorübergehend, in das Landschaftsbild und den Landschaftshaushalt ein.

Ist der Abbau dann abgeschlossen, ist es unsere Aufgabe, den Landschaftshaushalt nachhaltig wiederherzustellen bzw. zu stabilisieren. Und das tun wir nur zu gerne, denn unser Anspruch ist es, die Flächen, die wir genutzt haben, nicht nur in der geforderten „gleichen Art und Güte“, sondern wenn möglich noch wertvoller als vor dem Abbau zurückgeben.

Alle Maßnahmen, die für den Abbau und die nachfolgende Rekultivierung bzw. Renaturierung notwendig sind, führen wir selbstverständlich durchgängig in engster Koordination mit den zuständigen Behörden und Naturschutzorganisationen durch.

Rekultivierung ist unser Metier

Auf jeden Kiesabbau folgt die Renaturierung bzw. die Rekultivierung. Für sämtliche Maßnahmen ist eine enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und Naturschutzorganisationen notwendig. Die einzelnen Etappen bauen aufeinander auf, bedingen sich gegenseitig und sind nur dann erfolgreich, wenn alle Schritte der Rekultivierungskette streng aufeinander abgestimmt sind und perfekt ineinander greifen.
Gemeinsames Ziel aller Beteiligten ist, auf lange Sicht wertvolle Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen neu zu schaffen. Laut Gesetz müssen diese mindestens das gleiche Potenzial haben wie vor dem Abbau.

In der Kieswerk Brielmaier GmbH & Co. KG wollen wir sogar noch mehr: Wir setzen uns dafür ein, dass wo immer möglich Flächen entstehen, die einen größeren Wert als vor dem Kiesabbau besitzen.

Ehemalige Kiesgruben und Steinbrüche wurden früher meist vollständig für die land- und forstwirtschaftliche Nutzung rekultiviert. Heute werden größere Teilflächen mitunter auch renaturiert. So können sie sich ungestört entwickeln und die Natur erobert sich ihr Terrain zurück. Es bilden sich neue, wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen, auch für viele bedrohte Arten.

Diejenigen Flächen, die rekultiviert werden und in erster Linie auf die land- oder forstwirtschaftliche Nutzung ausgerichtet sind wie zum Beispiel Wälder, haben in der Regel nicht weniger wertvolle Lebensräume zu bieten. Auch ein Baggersee ist ein wertvolles Habitat für Tiere und Pflanzen.

Am Ende jeder Gewinnung mineralischer Rohstoffe stehen damit weiterentwickelte Landschaften für Menschen und Tiere. Das kann ein Baggersee als Naherholungsgebiet für die Anwohner sein, ein üppiger Mischwald mit einer großen Pflanzen- und Tiervielfalt oder aber ein stillgelegter, zugewachsener Steinbruch mit charakteristischem Mikroklima.

Menschen

Anwohnern bieten Naherholungsgebiete, die aus ehemaligen Abbaustätten mineralischer Rohstoffe entstanden sind, einen hohen Erholungs- und Freizeitwert.

Pflanzen und Tiere

Renaturierte bzw. rekultivierte Flächen bieten ideale Lebensbedingungen für eine Vielzahl seltener oder bedrohter Arten. Verglichen mit dem Zustand vor dem Abbau kann die biologische Vielfalt häufig sogar noch vergrößert werden.

Wasser

Renaturierte oder rekultivierte Flächen werden von uns von vornherein so geplant, dass sie im Einklang mit dem Grund- und Oberflächenwasser stehen und einen positiven Einfluss darauf haben.

Böden

Gesunde Böden sind aufgrund ihrer Filter- und Transformationseigenschaften von großer Bedeutung für Mensch und Tier. Der abgetragene, hochwertige Mutterboden wird in so genannten „Mieten“ zwischengelagert, dadurch erhalten und später wieder aufgetragen. Bodenqualität und Bodenfunktionen stimmen daher nach dem Abbau mit denen der ursprünglichen Böden überein.

Kultur- und Sachgüter

Bestehende Werte bleiben während der gesamten Nutzung gewahrt und werden nach Ende des Abbaus wieder zugänglich gemacht.

Landschaftsbild und Landschaftserleben

Renaturierte und rekultivierte Abbauflächen fügen sich nahtlos in die Umgebung ein und sorgen so für ein harmonisches Landschaftsbild.

Klima- und Lufthygiene

Renaturierte bzw. rekultivierte Flächen haben eine positive Wirkung auf das Klima und tragen erheblich zu einer hohen Luftqualität bei.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen